Anerkennung der Freikirchen in Österreich

Die „Freikirchen in Österreich“ sind seit einiger Zeit voll staatlich anerkannt. Die Bundesministerin für Unterricht, Kunst und Kultur, Dr. Claudia Schmied, unterzeichnete am 22.08.2013 die Verordnung zur staatlichen Anerkennung der „Freikirchen in Österreich“ als Kirche und diese wurde am 26.08.2013 im Bundesgesetzblatt unter Nr. II 250/2013 kundgetan. Die „Freikirchen in Österreich“ bilden sich aus einem Zusammenschluss von fünf Freikirchen mit insgesamt 160 Kirchengemeinden. Mitglieder des Zusammenschlusses sind der Bund der Baptistengemeinden, der Bund Evangelikaler Gemeinden, die Elaia Christengemeinden, die Mennonitische Freikirche und die Freie Christengemeinde – Pfingstgemeinde, zu der auch unsere Gemeinde zählt.

Als Vereinigung und gemeinsam mit anderen Christinnen und Christen möchten die „Freikirchen in Österreich“  Verantwortung für die Gesellschaft wahrnehmen und ihre Werte in die Gesellschaft einbringen. Oberstes Anliegen ist es, christlichen Glauben zeitgemäß und verständlich zu vermitteln und seine Bereicherung für das Leben und Zusammenleben von Menschen aufzuzeigen.
Die neue Kirche ist die jüngste von 16 staatlich anerkannten Kirchen und Religionsgesellschaften in Österreich. Nähere Informationen sind unter www.freikirchen.at zu finden.